Am gestrigen Sonntag trafen die Essen Assindia Cardinals in ihrem ersten Saisonspiel der Regionalliga auf die Wuppertal Greyhounds. Die Cardinals, die im letzten Jahr aus der GFL2 abgestiegen waren, empfingen den Aufsteiger vor fast 300 Zuschauern. Doch der erhoffte Heimsieg blieb aus, denn die Gäste aus Wuppertal setzten sich mit 27:12 (13:6) durch.

Men in Blue mit Fehlstart in die neue Saison - #33 Toby Nick mit dem Ball (Foto: Oliver Jungnitsch)Men in Blue mit Fehlstart in die neue Saison - #33 Toby Nick mit dem Ball (Foto: Oliver Jungnitsch)

Die Begegnung startete mit einem Kickoff von Wuppertal. Essen versuchte sich im Laufspiel, musste aber bereits im ersten Drive den Ball abgeben und punten. Die Greyhounds hingegen starteten stark und erzielten nach einem kurzen Lauf von Sven Osterholt (#35 RB/Kicker/Punter) den ersten Touchdown der Partie. Der PAT war gut, und somit stand es früh 0:7 für die Gäste. Im nächsten Drive hatten die Men in Blue erneut keinen Erfolg und mussten sich erneut durch einen Punt vom Ball trennen. Doch Wuppertal konnte im zweiten Drive erneut punkten, diesmal durch weiteren Lauf von Osterholt, bei dem jedoch der PAT nicht gut war. Somit stand es Ende des ersten Quarters bereits 0:13 für die Greyhounds.

Im dritten Drive marschierte Essen jedoch bis kurz vor die 5 Yardline der Gäste. Doch ein Rückwärtspass von Quarterback Lars Sell #8 wurde von den Gästen abgefangen, und somit blieb der erhoffte Touchdown aus. Auch die Greyhounds konnten im Anschluss keine weiteren Punkte erzielen und es kam zu einem erneuten Punt. Essen wechselte daraufhin auf der Quarterbackposition und brachte Lennart Brodeßer ins Spiel. Dieser übergab den Ball an Runningback Robert Shufford #3, der ungehindert über rund 60 Yards in die Endzone lief und somit den ersten Touchdown für die Assindia Cardinals erzielte. Doch Kicker Christoph Steinmetz hatte an diesem Tag einen "gebrauchten Tag" erwischt und verschoss sowohl den ersten PAT als auch später ein Field Goal. Somit stand es zur Halbzeit 6:13 für die Greyhounds.

Nach der Pause wurden die Hausherren sofort kalt erwischt, denn nach nur zwei Minuten Spielzeit erzielten die Gäste erneut einen Touchdown, dieses Mal durch einen Pass von Quarterback Riley Cooper #12 auf seinen Wide Receiver Thorben Peil #24. Der PAT von Osterholt war erneut gut, und somit stand es nun 6:20 für die Greyhounds. Essen verlor im Anschluss den Ball nach einem Missverständnis zwischen Quarterback und Center.  Wuppertals D-Liner mit der #51 sicherte den Ball an der Essener 5 Yardline. Nach einem Snap auf Wuppertals Neuzugang Aaron Bryant #9 gab es den nächsten Touchdown für die Gäste, und somit stand es nun 6:27. Essen konnte zwar noch einmal durch einen Lauf von Shufford #3 über rund 40 Yards punkten, doch auch hier war der Snap beim PAT nicht gut. Somit blieb es beim Endstand von 12:27 für die Greyhounds.

Für die Assindia Cardinals gibt es nun viel Arbeit in den kommenden Tagen. Besonders die Offense muss sich steigern und die Abstimmungsprobleme beheben, um in der Regionalliga erfolgreich zu sein. Das nächste Spiel gegen die Düsseldorf Bulldozer wird hier eine erste Bewährungsprobe sein. 

Die Wuppertal Greyhounds hingegen können mit viel Selbstvertrauen in ihr nächstes Spiel gegen die Bonn Gamecocks gehen. Die Gamecocks haben zwar ihr erstes Spiel gegen die Cologne Falcons gewonnen, aber die Greyhounds werden sicherlich versuchen, ihre starke Leistung aus dem Spiel gegen die Cardinals fortzusetzen.

Unsere Bildergalerie mit 104 Fotos: 

Oliver für Fands

 

Regionalliga, Ligaspiel, American Football, Assindia Cardinals, Bilder, Essen Assindia Cardinals, Bildergalerie, News, Sport, Wuppertal Greyhounds, AFVD, AFCVNRW, Sportfoto, Sports photo, 2023, Stadion am Hallo

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.