In der GFL2 Nord haben sich die Solingen Paladins mit einem Sieg Luft im Abstiegskampf verschafft. Gegen die Rostock Griffins gewannen die Solinger mit 42:28, dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte. Damit belegen die Griffins, mit den Hamburg Huskies, einen Abstiegsplatz in der GFL2 Nord.

Moses Harris war mit seinen vielen Läufen ein Garant für den Sieg der Paladins  - Foto: Oliver JungnitschMoses Harris war mit seinen vielen Läufen ein Garant für den Sieg der Paladins - Foto: Oliver Jungnitsch

Schon im Vorfeld war klar, dass es für beide Teams ein richtungsweisendes Duell wird, denn für den Verlierer wird es schwer in der Liga zu verbleiben. Die Gäste legten gut los, so nahm Nicholas T. Alberto #7 den Kickoff an der eigenen 10 Yardline auf und lief rund 80 Yards, bevor er gestoppt wurde. Nach einem Pass von Griffins Quarterback Shon Belton #18 auf seinen Wide Receiver Torben Büttner #80 stand es 0:7 (PAT gut - Daniel Beumer #22).  

Die Paladins glichen im anschließenden Drive umgehend aus. Nach Pass von Quarterback Alexander Busch #1 auf WR Lukas Busch #8 in die Rostocker Endzone glichen die Hausherren zum 7:7 aus (PAT Yannic Schorn). Yannic Schorn sorgte etwas später mit einem Fieldgoal über rund 35 Yards für die erste Führung der Hausherren (10:07).

Mit dem ersten Spielzug im zweiten Quarter zeigte Paladins Runningback Moses Harris #24 wieder einmal seine Fähigkeiten. Mit einem Lauf über 30 Yards erhöhte Harris die Führung auf 16:07 (PAT nicht gut). Bei einem ausgespielten 4. Versuch der Griffins sah die Passverteildigung der Klingenstädter nicht gut aus, denn Ben Bruß #4 find das Ei unbedrängt kurz vor der Endzone und verkürzte auf 16:14 (PAT gut). 

 In der ersten Hälfte standen sich die Solinger häufiger selbst im Weg, so kam es zu ein paar unnötigen Strafen der Offense, die sogar einen Touchdown-Lauf von Harris über 90 Yards zunichte machte. Anstatt des Touchdowns gab es in dem Drive nur ein Fieldgoal (19:14).  Mit auslaufender Uhr gingen die Gäste durch einen gefangenen Pass von WR Ben Bruß #21 in Führung (PAT gut – 19:21).

Nach der Pause spielten die Paladins konzentrierter und disziplinierter und sie haben einen Moses Harris. Harris war es, der den Unterschied in der Begegnung ausmachte.  Auch wechselte Head Coach Michael Tiedge auf der Position des Quarterbacks Jeremy Konzack #12 ein. Konzack bedankte sich damit, dass er für die nächsten Punkte sorgte, indem sich Konzack  über zwei Yards in die Endzone tankte. Da der PAT von Yannic Schorn gut war, gingen die Paladins mit 26:21 in Führung. Die Griffins gaben sich nicht auf und hatten die Chance auf einen erneuten Führungswechsel. An der Solinger 11 Yards spielen die Rostocker einen vierten Versuch aus. Dabei lief Kalan Miller über 8 Yards, verlor den Ball und sein Mitspieler Julian Hagen nahm ihn auf und lief weiter.  Die Referees entscheiden regelkonform darauf, dass der „forward progress“ (Fumble Regel im 4.Versuch) beendet war. 

Nach einem Lauf von Harris und einer TPC von Cole Williams bauten die Klingenstädter ihre Führung auf 34:21 aus. Die Griffins antworteten umgehend und kamen nochmals nach einem Pass auf Kalan Miller auf 34:28 heran (PAT gut – Beumer), aber der letzte Touchdown gehörte wieder Harris. Auch diesmal klappte die TPC: Cole passt in der Endzone auf TE Thilo Lindenberg #87. 

Michael Tiedge, der Head Coach der Solingen Paladins sagte nach dem Spiel: „Wir haben den Kampf heute angenommen und bis zum Ende gefightet. Ich bin stolz auf das Team, das wieder einmal echten Charakter gezeigt hat. Die Reise ist allerdings noch nicht zu Ende und wir haben noch extrem wichtige Spiele vor uns.“

Bildergalerie mit 131 Foto: 

Oliver Jungnitsch für FandS

Ligaspiel, American Football, Solingen Paladins, GFL2, GFL2 Nord, Rostock Griffns, News, Sport, AFVD, AFCVNRW, 2022, Sportfoto, Sports photo

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.